Ernährung

Der Igel ernährt sich in Freiheit hauptsächlich von Insekten (Laufkäfer, Larven, Tausendfüßler, Grillen), Regenwürmern, Schnecken und Wasser. Speziell Schnecken und Regenwürmer sind schädlich für den Igel, da er von diesen Innenparasiten bekommt (z.B. Lungenwürmer). Dem Igel bleibt allerdings keine Ausweichmöglichkeit, da viele Insekten vom Aussterben bedroht sind und deshalb seine natürliche Nahrungskette unterbrochen ist.

Ein mittelgrosser Igel frisst ca. 150 gr Futter pro Tag. Soll der Igel von Menschen zugefüttert oder bei Pflege gefüttert werden, haben sich folgende Nahrungsmittel bewährt:

Katzen- oder Hundedosenfutter (Rind oder Huhn, ohne Sauce!) gemischt mit Igeltrockenfutter oder Haferflocken. Eier (hartgekocht oder als Rührei mit wenig Öl gebraten), gekochtes Geflügelfleisch oder kurz angebratenes Rinderhack. Alle Nahrungsmittel natürlich ungewürzt. Man sollte auch eine Messerspitze Mineralstoffe in das Futter geben.
Zum Trinken nur Wasser, niemals Milch.
 

Kontakt

[Ralf & Gaby´s Page] [Background] [Ernährung] [Hilfe oder nicht?] [Erstversorgung] [Lebensraum] [Gefährdung] [Winterschlaf] [Anleitungen & Links] [Bilder]