Erstversorgung

Sollte einmal ein Igel nach den in der Seite ‘Hilfe oder nicht?’ beschriebenen Merkmalen gefunden werden, ist folgendes zu tun:

Fundstelle, Datum, Uhrzeit notieren. Gewicht ermitteln. Geschlecht bestimmen (Igel über den Rücken streicheln bis er sich aufrollt, dann vorsichtig auf die Seite drehen und Geschlecht bestimmen, siehe Seite ‘Background’). Die Geschlechtsbestimmung ist deshalb wichtig,da es sich um ein säugendes Muttertier handeln könnte. Igel auf Verletzungen untersuchen. Bei Unterkühlung eine Wärmflasche mit handwarmem Wasser füllen und in ein Handtuch einwickeln. Darauf dann den Igel legen und mit einem weiteren Handtuch bedecken. Flöhe, Fliegeneier (weißliche, aneinanderklebende, etwa 1,5mm lange Stäbchen) und Zecken müssen unverzüglich entfernt werden. Flöhe am besten mit einem Spray, Zecken und Fliegeneier mit der Pinzette. Bei den Zecken am besten mit der Pinzette möglichst dicht an der Haut des Igels packen und mit einem Ruck herausziehen. Achtung!!, nicht mit den Zitzen verwechseln. Mit verletzten oder schwachen Tieren sofort den Tierarzt oder eine Igelstation, sofern in der Nähe, aufsuchen. Tips zur Unterbringung:
Merkblätter & Anleitungen Pro Igel

ACHTUNG! Wenn der Tierarzt aufgesucht werden sollte, ist ein Detail unbedingt zu beachten. Schwache oder unterkühlte Igel niemals entwurmen lassen. In vielen Fällen sind schwache Tiere der Belastung der Entwurmungsspritzen für den Körper nicht gewachsen und sterben. Nur stabile Tiere entwurmen.

Igelhotline:
0 83 82 / 30 21
0 83 82 / 60 23
Faxabruf:
0 83 82 / 30 22

Kontakt

[Ralf & Gaby´s Page] [Background] [Ernährung] [Hilfe oder nicht?] [Erstversorgung] [Parasiten] [Lebensraum] [Gefährdung] [Winterschlaf] [Anleitungen & Links] [Bilder]