Gefährdung

Die Lage des Igels in Deutschland hat sich in den letzten Jahren dramatisch verschlechtert. Jährlich werden ca. 500.000 Igel auf den Straßen von Autos überfahren bzw. so schwer verletzt, dass sie qualvoll am Strassenrand sterben. Nicht berücksichtigt sind in dieser Zahl die Igelbabys, die im Nest sterben, weil die Mutter getötet wurde.

Weiter zu berücksichtigen ist, dass durch die flächendeckende Besiedlung durch den Menschen der Lebensraum des Igels und anderer Wildtiere und Insekten schrumpft. Der Igel ist in einigen Bundesländern schon auf der ‘Roten Liste’ der bedrohten Tierarten. Die meisten Insekten, die der Igel auf der Speisekarte hat, sind schon in den meisten Bundesländern auf dieser Liste bzw. so gut wie ausgestorben. Diese Situation zwingt die Igel, auf andere Nahrung wie z.B. Schnecken oder Regenwürmer auszuweichen. Speziell von den Schnecken bekommt ein Igel Lungenwürmer und andere Innenparasiten. Dies und andere Umstände haben dazu geführt, dass die durchschnittliche Lebenserwartung des Igels von ca. 6 auf ca. 4 Jahre gesunken ist. Wenn diese Entwicklung fortschreitet, wird der Igel in wenigen Jahrzehnten ausgestorben sein.

Eine traurige Bilanz für ein Tier, das 15 Millionen Jahre überlebt hat...
 

Kontakt

[Ralf & Gaby´s Page] [Background] [Ernährung] [Hilfe oder nicht?] [Erstversorgung] [Lebensraum] [Gefährdung] [Winterschlaf] [Anleitungen & Links] [Bilder]